Adresse
Gallusstraße 12
6900 Bregenz

Sag Hallo!
+43 5574 45838
office@koje.at

We are social

Universität Innsbruck

UniversitätsassistentIn – Laufbahnstelle
Chiffre BIWI-11451

Nähere Informationen finden Sie unter folgendem Link:

https://orawww.uibk.ac.at/public/karriereportal.details?asg_id_in=11451

Beginn/Dauer:

  • ab 01.01.2021
  • auf 6 Jahre, eine Qualifizierungsvereinbarung kann angeboten werden

Organisationseinheit:

  • Erziehungswissenschaft

Beschäftigungsausmaß:

  • 40 Stunden/Woche

Hauptaufgaben:

  • Habilitation (oder in begründeten Ausnahmefällen andere festgelegte Qualifizierungsziele) in Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Jugendforschung, Jugendarbeitsforschung oder Jugendhilfeforschung
  • Wissenschaftliche Forschung zu Jugendlichen und jungen Erwachsenen aus erziehungswissenschaftlicher und/oder interdisziplinärer Perspektive mit möglichem Fokus auf jugendliche Lebenslagen, Bildungs- und Übergangsprozesse oder die pädagogische Praxis mit Jugendlichen in Kontexten wie der Familie, Jugendbildung, Jugendarbeit oder Jugendhilfe
  • Selbstständige Lehre im Umfang von 4, nach Erreichen der Qualifizierungsvereinbarung 8 Semesterwochenstunden in den oben genannten Schwerpunkten und im Bereich der Methodenausbildung
  • Betreuung von Studierenden, von akademischen Qualifikationsarbeiten und Mitarbeit im laufenden Prüfungsbetrieb
  • Mitarbeit in den Forschungseinrichtungen der Universität und bei der Organisation von Tagungen, Mitwirkung im Lehr- und Forschungsbereich „Generationen-, Jugend- und Bildungsforschung“ und bei Verwaltungsaufgaben des Instituts

Erforderliche Qualifikation:

  • Dissertation im Bereich Erziehungs- und Bildungswissenschaften oder in einem fachnahen Bereich (z.B. Psychologie, Soziologie)
  • Ausgezeichnete Kenntnisse und einschlägige wissenschaftliche Leistungen im Feld der Jugend-, Jugendarbeits- und/oder Jugendhilfeforschung aus erziehungswissenschaftlicher und/oder interdisziplinärer Perspektive
  • Fundierte Kenntnisse in Methodologie und Methoden der quantitativen und/oder qualitativen empirischen Sozialforschung. Erfahrung im Bereich der quantitativen Forschung ist sehr erwünscht
  • Erfahrung in der Mitwirkung im Drittmittelbereich, berufseinschlägige Mobilitätserfahrung während oder nach der Promotion/PhD
  • Einschlägige Berufs- und/oder Postdoc Erfahrung
  • Erfahrung mit facheinschlägiger Lehre in diversen Lehrformaten auf UNI-Niveau sowie Betreuung von Bachelorarbeiten
  • Publikationen über die Dissertation hinaus und in international referierten Fachzeitschriften bzw. -publikationen
  • Deutschkenntnisse C1-Niveau, Englischkenntnisse B2/C1-Niveau nach GERS; facheinschlägige EDV-Kenntnisse
  • Sozialkompetenz, Team- und Kommunikationsfähigkeit
  • Mit der Bewerbung ist ein Forschungskonzept (max. 8 Seiten) im Bereich der Jugend-, Jugendarbeits- oder Jugendhilfeforschung und ein Lehrkonzept (max. 3 Seiten) zu übermitteln. Dem Schriftenverzeichnis sind die 3 wichtigsten Publikationen als pdf beizufügen

Laufbahnmodell:

Die ausgeschriebene Position ermöglicht eine durchgängige wissenschaftliche Karriere bis zur Assoziierten Professur. Kernstück des Laufbahnmodells stellt eine sog. Qualifizierungsvereinbarung dar. Diese wird an der Universität Innsbruck gegebenenfalls spätestens nach einem Jahr ab Anstellung abgeschlossen. Nähere Informationen: https://www.uibk.ac.at/forschung/qualifizierungsvereinbarung.

Entlohnung:

Für diese Position ist ein Einstiegsgehalt von brutto € 3.890 / Monat (14 mal)* vorgesehen.
Dieses erhöht sich mit Unterzeichnung der Qualifizierungsvereinbarung auf brutto € 4.599,60 / Monat (14 mal)* und mit Erfüllung der Qualifizierungsziele abermals auf brutto € 4.987,20 / Monat (14 mal)*. Darüber hinaus bietet die Universität zahlreiche attraktive Zusatzleistungen (https://www.uibk.ac.at/universitaet/zusatzleistungen/).

*Stand 2020

Bewerbung:

Wir freuen uns auf Ihre Onlinebewerbung bis 29.09.2020.

Die Universität Innsbruck strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert daher qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Dies gilt insbesondere für Leitungsfunktionen sowie für wissenschaftliche Stellen. Bei Unterrepräsentation werden Frauen bei gleicher Qualifikation vorrangig aufgenommen.

Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen