Adresse
Gallusstraße 12
6900 Bregenz

Sag Hallo!
+43 5574 45838
office@koje.at

We are social

Soziale Medien im der OJA nutzen

Dieser Beitrag soll Euch hilfreich zu Seite stehen, wie ihr Social Media und andere Apps nutzen könnt. Der Beitrag wird wachsen, das heißt wir werden ihn regelmäßig durch Inhalte erweitern. Wenn ihr Fragen habt, dann schreibt uns.

Da inzwischen die meisten schon Accounts auf den unterschiedlichen Plattformen haben beginnen wir Heute mit Fakten über Instagram Live vielen Dank an Samantha Bildstein (OJA Hohenems) für ihre tatkräftige Unterstützung.

10 FAKTEN ÜBER INSTAGRAM LIVE IM ÜBERBLICK

(von Andre Schmidt, Gründer und Geschäftsführer Somengo GmbH) :

Ihr startet den Livestream, indem Ihr im Feed nach rechts wischt und die Story Kamera öffnet. Über die Formatauswahl „Live wählen“ könnt Ihr den Stream starten.

Die maximale Dauer eines Livestreams beträgt 1 Stunde pro Live-Session.

Eure Kommentare können für alle sichtbar abgedreht oder oben im Video angezeigt werden.

Livestreams können von allen Nutzern weltweit angesehen werden, sofern Euer Account nicht auf „privat“ gestellt ist.

Während der Übertragung können User Euer Video kommentieren und Liken (sofern Ihr diese Funktion nicht deaktiviert habt). Zusätzlich könnt Ihr auch auf Kommentare reagieren und sie        sowohl schriftlich als natürlich auch verbal beantworten.

Instagram sendet an einige Eurer Follower*innen Notifications, wenn Ihr mit Eurem Account live geht.

Livestreams sind Teil der Instagram Stories, d.h. nach dem sie abgespielt wurden, könnt Ihr das Video zu Eurer Story hinzufügen und es im Archiv oder auf dem Handy speichern.

Geht gemeinsam mit Euren Freunden/Kolleg*innen live indem Ihr diese während Eures Videos added.

Während der Übertragung könnt Ihr sehen, wer live mit dabei ist.

Zu guter Letzt: Wenn ein von Euch abonnierter Account gerade live geht, dann erscheint unter dessen Profilbild in der Story-Übersicht das Symbol „live“. Unter „bestes Live-Video“ könnt Ihr zudem die aktuellen Live-Videos über den Explore Tab entdecken.

Wollt Ihr zudem möglichst viele Eurer Follower*innen mit einem eigenen Live Video erreichen, dann kommuniziert Euer Vorhaben vorab über die Stories, über Twitter oder Facebook. Denn nicht jede*r Eurer Follower*innen wird mit Beginn des Live-Videos eine Push Benachrichtigung erhalten. Aus diesem Grund, ist der Zeitpunkt und die Dauer Eures Instagram Live Videos umso entscheidender. Vor allem Unternehmen mit einer internationalen Fangruppe, können es hier nicht allen Follower*innen recht machen.

Die Einsatzmöglichkeiten von Instagram Live in der Unternehmenskommunikation solltet Ihr aus diesem Grund genau überdenken und bewerten.

Unsere Tipps für Live-Videos:

Videos (und Sprachaufnahmen) erreichen natürlich mehr Follower*innen, als Bilder und Texte alleine, da sie näher am Menschen sind und emotional anders greifen.

Instagram als App hat ein mehr als großes Potential und wird weltweit genutzt. Mit den App-Angeboten zählt es immer noch zur größten Konkurrenz von Snapchat und hat auch mehr Qualität. Deshalb definitiv ein „must-have“.

Überlegt Euch vorab ein Konzept für das Live-Video (unbedingt in Absprache mit dem Team, keine Schnellschüsse).

Da sich alle Mitarbeiter*innen (oder zumindest viele von ihnen) zuhause befinden, ist es wichtig einen neutralen Hintergrund zu wählen (eine Wand, nicht zu viel Einblick geben),dieser lenkt auch nicht zu sehr von der Person und dem Gesprochenen ab; Mimik und Gestik dabei beachten und zuletzt ein nettes Erscheinungsbild (so wie die Jugendlichen es auch sonst von ihren OJA-Mitarbeiter*innen gewöhnt sind 😊).


 

UNO für´s Smartphone

Ihr habt in Euren Einrichtungen mit den Jugendlichen UNO gespielt und wollt es auch in Zeiten der digitalen Jugendarbeit, dann kann Euch das Video zeigen, wie UNO über die kostenlose App mit Euren Jugendlichen oder auch Freunden spielen könnt.


 

„Housparty“ als virtuelles Wohnzimmer

Im folgenden Abschnitt teilen Samantha und das Team der OJA Hohenems, ihre Erfahrungen und ihr Wissen, in Bezug auf „Houseparty“ mit Euch und uns. Vielen Dank an dieser Stelle.

Houseparty Fact’s

Die Houseparty war bei uns im Haus (OJA Hohenems) vor einigen Jahren ein voller Renner und wurde von allen Jugendlichen genützt. Seit der Corona-Krise erlebt sie neuen Aufschwung.

Die App ist ab 12 Jahren und kostenlos für alle Nutzer*innen (auf allen Geräten) zum herunterladen.

Die Anmeldung erfolgt über den Namen und die eigene Telefonnummer. Euer Benutzer*innenname muss nicht euren Vor- und Nachnamen beinhalten. Sie erlaubt den Zugriff auf die Kamera, das Mikrofon und die Kontakte.

  • Houseparty geschieht „live“
  • Mit bis zu acht Leuten zeitgleich videochatten
  • Mit dem Button „join“ kannst du Freund*innen besuchen
  • „Stranger Danger!“ erscheint, wenn du auf eine Houseparty gehen möchtest, dort aber dir unbekannte Leute sind – so bist du nicht direkt mit Fremden auf einer Party, sondern kannst es dir nochmals überlegen
  • Du kannst jederzeit die Kameraansicht wechseln, das Mikrofon ausschalten oder die Party verlassen
  • Du entscheidest selbst, wen du auf der Party haben möchtest und kannst deine Gruppe jederzeit abschließen 🔒 (dann kann niemand mehr eintreten) und für Freunde dann wieder öffnen
  • Du kannst mit Freund*innen Games spielen
  • Die App selbst verbraucht jede Menge Datenvolumen und Akku

Infos für Jugendliche Template:

  • Houseparty geschieht „live“
  • Bis zu acht zeitgleich videochatten
  • Button „join“ Freund*innen besuchen
  • „Stranger Danger!“, wenn Unbekannte auf einer Party sind
  • Jederzeit: Kameraansicht wechseln, Mikrofon ausschalten oder Party verlassen
  • Du entscheidest selbst und kannst die Party abschließen 🔒 (privat)
  • Du kannst mit Freund*innen Games spielen
  • Die App selbst verbraucht jede Menge Datenvolumen und Akku, also am besten im WLAN

Denk dran: Live-Streaming’s & Videotelefonate geben einen sehr privaten Einblick in dein Leben (deine Privatsphäre). Nicht jede/r muss und darf ein Teil davon sein. Bestimme selbst!

Sheets für Jugendliche im Storyformat:

Sheets für Jugendliche im Beitragsformat:

In Zeiten wie diesen ist es umso wichtiger mit der Schnelllebigkeit der Jugendlichen zu wachsen und in ihren Lebenswelten (die aktuell hauptsächlich im virtuellen Raum stattfinden) präsent zu sein.

Samantha´s Tipps für Houseparty:

Auch hier gilt es sich ein Konzept (Öffnungszeiten und Auftreten) zu überlegen und jeweilige Regeln für den Umgang mit dem virtuellen Raum für Mitarbeiter*innen zu definieren.

  • Öffnungszeiten für die virtuelle Begegnung definieren
  • Mitarbeiter*innen mit den jeweiligen OJA Namen angeben
  • Mitarbeiter*innen nicht gestatten, das App bzw. den jeweiligen Account privat zu nutzen. Privat und beruflich nicht vermischen!
  • Videochat arbeitet auf einer ganz neuen Ebene und er möglichst es, einen virtuellen Betrieb, aber auch eine virtuelle MOJA (auf verschiedenen Partys vorbeischauen).
  • Gilt gleiches wie beim Live-Streaming auf Insta: Da sich alle Mitarbeiter*innen (oder zumal viele von ihnen) zuhause befinden, unbedingt einen neutralen Hintergrund wählen (eine Wand, nicht zu viel Einblick in die Privatsphäre geben – wichtige Distanz zu Privat/Beruf), lenkt auch nicht zu sehr von der Person und dem Gesprochenen ab, Mimik und Gestik dabei beachten und zuletzt ein nettes Erscheinungsbild (so wie die Jugendlichen es auch sonst von ihren Mitarbeiter*innen gewöhnt sind 😊; oder empfehlenswert auf Dienstkleidung zurückzugreifen)

Wir haben in der OJAH die Regel, dass während der Houseparty-Zeiten bzw. Streaming’s ausschließlich „Dienstkleidung“ getragen wird. Dies dient einerseits zur Abgrenzung und andererseits dem einheitlichen, öffentlichen Erscheinungsbild

Beispiel für einen Social-Media Auftritt um Jugendliche ins digitae Wohnzimmer mit „Houseparty“ zu bringen


Discord in der OJA

im folgenden Beitrag erklärt uns Reto Bergauer (Offene Jugendarbeit Klostertal) was discord und Skribbl.io ist und wie es im S16 und der Villa K einegesetzt werden.

Was ist Discord?

Discord ist grundsätzlich ein Programm über das es möglich ist miteinander zu sprechen und zu chatten. Es kann für unterschiedliche Angebote eingesetzt werden. Am besten seht ihr euch dazu dieses Video an:

Dieser Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlauben Sie unsere Datenschutzrichtlinien um diese Funktion zu nutzen.

Vorneweg: Das Programm ist kostenlos und es kann teilgenommen werden ohne dabei eine Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anzugeben!

Es gibt die Möglichkeit Einzelchats und Gruppenchats zu erstellen sowie “Audiokänale” einzurichten. So kann sich unterhalten oder miteinander gechattet werden. Als Administrator können für jeden Kanal verschiedene Berechtigungen erteilt bzw. eingestellt werden. Zum Beispiel: Den Teamsitzungskanal sehen nur die Mitarbeiter*innen aber die Jugendlichen nicht. So können diesem Kanal nur Mitarbeiter*innen beitreten.

Discord kann über den PC, Laptop oder alle mobilen Geräte genutzt werden.

Download: https://discordapp.com/download

Wir haben es so geregelt, dass eine Einzelperson die Leitung übernimmt, aber dass es daneben noch weiter Personen mit Administrationsrechten gibt, damit die Betreuung der Känale gewährleistet ist.

Alles was in den Kanälen gepostet wird kann eingesehen werden, deshalb kann gut auf alles reagiert werden.

Wir verwenden Discord als Plattform um mit den Jugendlichen in Kontakt zu treten. So werden mitunter Skribbl, Uno, Quizduell und andere Partys abgehalten. Zudem dient es als Unterhaltungsplattform, wenn wir auf unserem Jugendhaus-Minecraftserver spielen.

Da Discord auch über mobile Geräte verwendet werden kann, kommen die Jugendlichen auch ohne diese “Veranstaltungen” online und schauen wer sich gerade im Discord befindet. Aus diesm Grund haben wir auch einen “Laberraum” eingerichtet, in welchem die Jugendlichen einfach ein bisschen abhängen können.

Auf dem erstellten Discordserver kann nur mit einer Einladung beigetreten werden. Hier generiert einer der Administratoren einen Einladungslink (Achtung: Diese verfallen nach einer gewissen Zeit, in den Einstellungen kann man einen Link generieren welcher kein “Ablaufdatum” hat.) über den die Jugendlichen dann dem Kanal beitreten können. Sobald man beigetreten ist, kann der Kanal immer wieder besucht werden.

Discord bietet auch die Möglichkeit Dateien (z.B. Infoflyer, Links, Fotos, etc.) hochzuladen die allen Teilnehmer*innen, dann zur Verfügung stehen (dies kann auch auf eine Gruppe beschränkt werden). Das bietet eine gute Möglichkeit, vielen Jugendlichen, Informationen zur Verfügung zu stellen.

Zudem ist es auch möglich allen Teilnehmer*innen Rollen zuzuschreiben. Wir haben folgende Rollen bei uns definiert:

  • Administrator*innen können Einstellungen und Berechtigungen vornehmen und erteilen. (die Teammitglieder, welche den Kanal betreuen erhalten diese Rolle)
  • Member können auf den Teamsitzungskanal beitreten und andere Leute zum Discordkanal einladen. (alle anderen Teammitglieder)
  • Besucher*innen können auf den Discordkanal beitreten und auf die für sie zugelassenen Kanäle wechseln. (alle Jugendlichen welche unseren Kanal besuchen)

Wir haben vorab über die sozialen Medien fixe Onlinezeiten festgelegt,  an denen jemand vom Team Online ist. (In unserem Fall jeden Tag von 14-17 Uhr) Gerade aber die 3 Administratoren, welche den Discordkanal betreuen, sind über das Smartphone oder aus dem Home-Office so gut wie den ganzen Tag erreichbar.

Ich sehe den Vorteil von Discord darin, dass wir uns hier ganz in der Lebenswelt der Jugendlichen befinden. Viele verwenden Discord schon zum Zocken oder bei anderen Online-Aktivitäten. Es bietet uns einen niederschwelligen Zugang und ermöglicht uns in direkten Austausch mit ihnen zu gehen. Zusätzlich können wir einfach und schnell Informationen verbreiten und uns auch sehr privat (Einzel-Chatroom) mit den Jugendlichen unterhalten, aber auch in der Gruppe spaßige Dinge unternehmen (siehe Spiele).

Gerne stehe ich über Discord für weiter Fragen zur Verfügung! Benutzername: Reineke#6698

Beispielbild eines Chats in Discord


Skribbl.io

Skribbl.io ist ein Browserspiel und kostenlos! Es bietet die Möglichkeit das bis zu 12 Spieler*innen daran teilnehmen. Es können ein privater Raum erstellt (siehe Bild 1) und andere Teilnehmer*innen über einen Einladungslink eingeladen werden(siehe Bild 2). Dabei kann die Anzahl der Runden, die Sprache und die Ratezeit eingestellt werden. Beim Spiel selbst ist es wie bei dem Brettspiel Activity! Die Person, welche an der Reihe ist bekommt 3 Wörter von denen sie eines auswählt und dann zeichnen muss. Die anderen müssen nun das gesuchte Wort in das Chatfenster schreiben (siehe Bild 3). Desto schneller es erraten wird, umso mehr Punkte bekommt werden verdient. Das Spiel kann auch über das Smartphone gespielt werden, wobei sich hier das Zeichnen etwas schwieriger gestaltet als am Laptop oder PC.

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit diesem Spiel gemacht, da es einen sehr großen Unterhaltungswert besitzt und auch den Jugendlichen sehr viel Spaß macht. Während dem Spiel unterhalten wir uns natürlich über Discord ;).

 

 

Unser Webauftritt verarbeitet für den vollen Funktionsumfang Daten. Dafür möchten wir Ihre Zustimmung. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen